ArtikelBiblische AntwortenEhe und Familie

Was sagt die Bibel über Scheidung und Wiederheirat?

Viele Menschen lassen sich scheiden. Laut Statistik geht in Deutschland mehr als jede dritte Ehe zu Bruch. Leider stellen Christen hier keine Ausnahme dar. Auch von ihnen lassen sich viele nach einigen Jahren wegen dem einen oder anderen Grund von ihrem Partner scheiden. Doch was sagt die Bibel zum Thema Scheidung und Wiederheirat? Kann man sich einfach so ohne weiteres scheiden lassen oder müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden, damit eine Scheidung laut der Bibel zulässig ist?

Scheidung ist laut der Bibel verboten

Grundsätzlich verbietet die Bibel die Scheidung einer Ehe. Die Ehe ist ein heiliger Bund vor Gott und sollte nicht ohne Bedacht geschlossen werden. Genauso wenig sollte dieser Bund einfach so ohne weiteres wieder aufgelöst werden. Jesus sagt, was Gott zusammenfügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.

Und es folgte ihm eine große Volksmenge nach, und er heilte sie dort. Da traten die Pharisäer zu ihm, versuchten ihn und sprachen: Ist es erlaubt, aus irgend einem Grund eine Frau zu entlassen? Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, dass der sie geschaffen hat [die Menschen] am Anfang als Mann und Frau erschuf und sprach: „Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhangen; und die zwei werden ein Fleisch sein“? So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden. (Matthäus 19:2-6)

Jesus erklärte den Pharisäern, dass Moses den Scheidebrief nur wegen der Härte der Herzen der Menschen zugelassen hat. Vorgesehen war es jedoch nicht.

Da sprachen sie zu ihm: Warum hat denn Mose befohlen, ihr einen Scheidebrief zu geben und sie so zu entlassen? Er sprach zu ihnen: Mose hat euch wegen der Härtigkeit eures Herzens erlaubt, eure Frauen zu entlassen; von Anfang an aber ist es nicht so gewesen. Ich sage euch aber: Wer seine Frau entlässt, es sei denn wegen Unzucht, und eine andere heiratet, der bricht die Ehe; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe. (Matthäus 19:7-9)

In der Bibel steht sogar, dass Gott die Scheidung hasst:

Denn ich hasse die Ehescheidung, spricht der Herr, der Gott Israels. (Maleachi 2:16)

Der einzige legitime Grund für eine Scheidung laut der Bibel ist Ehebruch durch Unzucht

Der einzige legitime Grund, der für eine Scheidung in der Bibel genannt wird, ist, wenn einer von beiden Unzucht betreibt, also in anderen Worten Ehebruch begeht bzw. untreu ist.

Es ist auch gesagt: „Wer sich von seiner Frau scheidet, der gebe ihr einen Scheidebrief.“ Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, ausgenommen wegen Unzucht, der macht, dass sie die Ehe bricht. Und wer eine Geschiedene zur Ehe nimmt, der bricht die Ehe. (Matthäus 5:31-32)

Auch Wiederheirat entspricht nicht Gottes Willen

Aber auch für bereits geschiedene Menschen sieht die Bibel eine klare Regelung vor. Jemand, der geschieden ist, soll sich entweder wieder mit dem ehemaligen Ehepartner versöhnen oder alleine bleiben. Er soll sich aber nicht nach einem neuen Partner umsehen. Denn Wiederheirat ist laut der Bibel nicht vorgesehen.

Den Verheirateten aber gebiete nicht ich, sondern der Herr, dass eine Frau sich nicht scheide von dem Manne; wäre sie aber schon geschieden, so bleibe sie unverheiratet oder versöhne sich mit dem Manne. Der Mann aber soll die Frau nicht verstoßen. (1. Korinther 7:10-11)

So wird sie nun bei Lebzeiten des Mannes eine Ehebrecherin genannt, wenn sie einem andern Manne zu eigen wird. (Römer 7:3)

An einer anderen Stelle sagt Paulus, dass eine Frau nur solange an ihren Mann gebunden sei, wie er lebt. Wenn er stirbt, dürfe sie einen anderen Mann heiraten. Jedoch auch nur dann, wenn es Gottes Willen entspricht.

Eine Frau ist gebunden, solange ihr Mann lebt; wenn aber ihr Mann entschlafen ist, so ist sie frei, sich zu verheiraten, mit wem sie will; nur dass es im Herrn geschehe. Seliger aber ist sie, wenn sie so bleibt, nach meiner Meinung; ich glaube aber auch den heiligen Geist zu haben. (1. Korinther 7:39-40)

Doch auch Paulus hat erkannt, dass es besser ist, wenn eine Witwe nach dem Tod ihres Mannes allein bleibt und nicht noch einmal heiratet. Denn wer beweist größere Liebe und Treue zu seinem Partner? Derjenige, der allein bleibt, nachdem der Partner stirbt oder derjenige, der eine andere Person heiraten, nachdem der Partner verstorben ist? Und im Angesicht des ewigen Lebens, wäre eine Wiederheirat nicht ohnehin falsch?

Gottes Kinder leben ewig

Interessant ist aber vor allem, was Jesus zu diesem Thema gesagt hat.

Und es kamen Sadduzäer zu ihm, die da sagen, es gebe keine Auferstehung; die fragten ihn und sprachen: Meister, Mose hat uns geschrieben: Wenn jemandes Bruder stirbt und eine Frau hinterlässt, aber keine Kinder, so soll sein Bruder dessen Frau nehmen und seinem Bruder eine Nachkommenschaft erwecken. Nun sind sieben Brüder gewesen. Der erste nahm eine Frau und starb und hinterließ keine Nachkommenschaft. Da nahm sie der andere und starb, und auch er hinterließ keine Nachkommenschaft; und der dritte ebenso. Und es nahmen sie alle sieben und hinterließen keine Nachkommen. Zuletzt nach allen starb auch die Frau. In der Auferstehung nun, wenn sie auferstehen, wessen Frau wird sie sein? Denn alle sieben haben sie zur Frau gehabt.

Jesus sprach zu ihnen: Irret ihr nicht darum, weil ihr weder die Schrift kennet noch die Kraft Gottes? Denn wenn sie von den Toten auferstehen, so werden sie weder freien, noch sich freien lassen, sondern sie sind wie die Engel im Himmel. Was aber die Toten anbelangt, dass sie auferstehen, habt ihr nicht gelesen im Buche Moses, bei [der Geschichte von] dem Busch, wie Gott zu ihm sprach: „Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs“? Er ist aber nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebendigen. Darum irret ihr sehr. (Markus 12:18-27)

Viele Menschen verstehen nicht, was Jesus mit dieser Antwort ausdrücken wollte. Dabei ist es recht simpel. Hier geht es nämlich darum, dass Jesus seinen Nachfolgern das ewige Leben verheißt. Wer Jesus annimmt und nach Gottes Willen lebt, wird ewig leben. Deshalb macht es auch keinen Sinn, jemand anderes zu heiraten, nach dem der ehemalige Partner verstorben ist. Dann hätte man ja im Himmel, nach der Auferstehung der Toten, gleich mehrere Partner gleichzeitig. Denn dort gibt es ja keine Toten. Somit macht eine Wiederheirat für Gottes Kinder keinen Sinn.

Schlecht vom Partner behandelt zu werden oder unzufrieden zu sein, sind laut der Bibel, keine Gründe für eine Scheidung

Jetzt gibt es aber auch einige Menschen die behaupten, dass man sich auch scheiden lassen darf, wenn man schlecht vom Ehepartner behandelt wird. Dabei lässt sich nirgends in der Bibel etwas finden, was diese Behauptung stützen würde. Genau genommen steht diese Annahme sogar im direkten Widerspruch zur Bibel. Denn dort steht geschrieben, dass wir selbst unsere Feinde lieben sollen und denen Gutes tun sollen, die uns hassen. Wie viel mehr sollte das in der eigenen Ehe gelten?

Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen; auf dass ihr Kinder eures Vaters im Himmel seid. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. Denn wenn ihr die liebt, die euch lieben, was habt ihr für einen Lohn? Tun nicht die Zöllner dasselbe? Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr Besonderes? Tun nicht auch die Heiden ebenso? Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer himmlischer Vater vollkommen ist! (Matthäus 5:44-48)

Über die Frauen steht sogar geschrieben, dass sie ihre „gottlosen“ Männer durch ihr vorbildliches und aufrichtiges Verhalten zur Umkehr bewegen können. Es sollte ihnen also möglich sein, ihre Männer für Gott zu gewinnen und sie zu wandeln, falls das nicht ohne hin schon der Fall ist.

Gleicherweise sollen auch die Frauen ihren eigenen Männern untertan sein, damit, wenn auch etliche dem Worte nicht glauben, sie durch der Frauen Wandel ohne Wort gewonnen werden, wenn sie euren in Furcht keuschen Wandel ansehen. (1. Petrus 3:1-2)

Ebenfalls lehre, dass alte Frauen sich benehmen, wie es Heiligen geziemt, dass sie nicht verleumderisch seien, nicht vielem Weingenuß frönen, sondern Lehrerinnen des Guten seien, damit sie die jungen Frauen dazu anleiten, ihre Männer und ihre Kinder zu lieben, verständig, keusch, haushälterisch, gütig, ihren Männern untertan zu sein, damit nicht das Wort Gottes verlästert werde. (Titus 2:3-5)

Die Bibel sagt, dass die Liebe alles überwindet

Die Bibel lehrt uns in 1. Korinther 13, dass die Liebe ewig hält, alles erträgt und erduldet. Wer seinen Ehepartner wahrhaftig liebt, der wird ihn auch unter keinen Umständen verlassen wollen. Denn die Liebe ist nicht an ihrem eigenen Wohl interessiert, sonder immer am Wohl des Anderen!

Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf; sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu; sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört nimmer auf, wo doch die Prophezeiungen ein Ende haben werden, das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufgehoben werden soll. (1. Korinther 13:4-8)

Wenn man Jesus Beispiel folgt und stets in der Liebe wandelt, statt auf sein eigenes Wohl bedacht zu sein, sollte jede Ehe besser laufen.

So ermahne ich euch nun, ich, der Gebundene im Herrn, dass ihr würdig wandelt der Berufung, zu welcher ihr berufen worden seid, so dass ihr mit aller Demut und Sanftmut, mit Geduld einander in Liebe ertraget und fleißig seid, die Einheit des Geistes zu bewahren in dem Bande des Friedens: ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, über allen, durch alle und in allen. (Epherser 4:1-6)

Nicht jeder ist für die Ehe gemacht

Jesus lehrte uns aber auch, dass nicht jeder Mensch für die Ehe gemacht ist und es deshalb besser sei, wenn nur diejenigen heiraten, die dazu fähig sind.

Seine Jünger sprechen zu ihm: Hat ein Mensch solche Pflichten gegen seine Frau, so ist es nicht gut, zu heiraten! Er aber sprach zu ihnen: Nicht alle fassen dieses Wort, sondern nur die, denen es gegeben ist. Denn es gibt Verschnittene, die von Mutterleib so geboren sind; und es gibt Verschnittene, die von Menschen verschnitten sind; und es gibt Verschnittene, die sich selbst verschnitten haben um des Himmelreichs willen. Wer es fassen kann, der fasse es! (Matthäus 19:10-12)

Was sagt die Bibel zur Scheidung? Schlusswort

Jesus war sogar bereit sich für die Liebe zu Gott kreuzigen zu lassen. Genauso waren seine Jünger bereit ihm bis in den Tod zu folgen. Wie viel mehr müssten wir bereit sein, uns für unsere Ehepartner aufzuopfern? Vor allem im Angesicht der Tatsache, dass wir sie uns selbst ausgesucht haben. Liebe ist kein Gefühl und erlischt somit auch nicht einfach so mit der Zeit. Es ist die Bereitschaft sich für andere vollkommen aufzuopfern. Erst recht für den Menschen, mit dem wir durch Gott eins gemacht wurden. Die Scheidung ist keine Option, sondern wird durch Ehebruch vollzogen. Einen neuen Partner nach der Scheidung zu heiraten stellt auch keine Option dar. Es bleibt nur die Option der Wiederversöhnung.

Weil der Herr Zeuge war zwischen dir und der Frau deiner Jugend,
welcher du nun untreu geworden bist,
obschon sie deine Gefährtin und die Frau deines Bundes ist!
Und hat er sie nicht eins gemacht und geistesverwandt mit ihm?
Und wonach soll das eine trachten?
Nach göttlichem Samen!
So hütet euch denn in eurem Geiste,
und niemand werde dem Weibe seiner Jugend untreu!
Denn ich hasse die Ehescheidung,
spricht der Herr, der Gott Israels,
und dass man sein Kleid mit Frevel zudeckt,
spricht der Herr der Heerscharen;
darum hütet euch in eurem Geist
und seid nicht treulos!

(Maleachi 2:14-16)

Doch auch ihr, einer wie der andere, liebe seine Frau wie sich selbst; die Frau aber fürchte den Mann! (Epheser 5:33)

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann schaut doch mal auf der Stay Biblical Facebook Seite vorbei.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.