ArtikelBiblische AntwortenEhe und FamilieHeiliger Wandel

Was sagt die Bibel über Unzucht und ihre Definition?

Jeder, der sich schon einmal ein wenig mit der Bibel auseinandergesetzt hat oder in einer der vielen christlichen Denominationen zu Hause ist weiß, dass die Bibel Unzucht sowohl im Alten als auch im Neuen Testament stark verurteilt. Leider leben dennoch viel zu viele Christen in sexueller Unmoral und Ausschweifungen, da sie die von Gott gegeben Grenzen bezüglich Unzucht nicht kennen oder sie schlichtweg nicht befolgen wollen.

Dieser Artikel geht näher auf die Definition von Unzucht in der Bibel ein, um denjenigen, die nicht wissen, was Unzucht ist oder wo sie anfängt, aufzuklären.

Was ist Unzucht in der Bibel?

Laut der Bibel fallen viele sexuelle Handlungen unter die Definition Unzucht. Hier findest du eine ausführliche Auflistung von Bibelstellen über die Bedeutung von Unzucht sowohl aus dem Alten Testament, als auch aus dem Neuen Testament der Bibel.

Definition von Unzucht im Alten Testament

Unzucht ist:

  • Ehebruch (vgl. 2. Mose 20:14, Mose 20:10)
  • nach der Frau eines anderen lüsten (vgl. 2. Mose 20:17)
  • wenn man Sex mit Tieren hat (vgl. 2. Mose 22:19, 3. Mose 20:15-16)
  • wenn man mit einer Frau schläft oder sie auszieht, während sie ihre Periode hat (vgl. 3. Mose 20:18)
  • wenn ein Mann mit einem Mann schläft (vgl. 3. Mose 20:13)
  • wenn eine Frau Hurerei betreibt (vgl. 3. Mose 19:29)
  • wenn man eine Frau am Busen anfasst oder eine Frau sich anfassen lässt (vgl. Hesekiel 23:21)
  • wenn man sich in der Öffentlichkeit nackt zeigt (vgl. Hesekiel 23:29)
  • wenn man mit Familienangehörigen schläft
    • wenn man mit der Frau seines Vaters schläft (vgl. 3. Mose 20:11)
    • wenn man mit den Kindern seines Ehepartners oder deren Ehepartnern schläft oder sie auszieht (vgl. 3. Mose 18:17, 3. Mose 20:12)
    • wenn man mit der Mutter der eigenen Frau schläft (vgl. 3. Mose 20:14)
    • wenn man mit seinen Geschwistern oder Halbgeschwistern oder deren Ehepartnern schläft (vgl. 3. Mose 20:17, 3. Mose 20:21)
    • wenn man mit seinem Onkel oder seiner Tante oder deren Ehepartnern schläft (3. Mose 20:19-20)

Definition von Unzucht im Neuen Testament

Unzucht ist:

  • wenn man sich scheiden lässt oder eine geschiedene oder unzüchtige Frau heiratet (vgl. Matthäus 5:32, 15:9)
  • wenn man eine andere Frau ansieht ihrer zu begehren (vgl. Matthäus 5:28)
  • wenn man Knaben schändet – Pädophilie (vgl. 1. Korinther 6:9)
  • wenn ein Mann mit einem Mann schläft oder eine Frau mit einer Frau (vgl. Römer 1:26-27)
  • wenn man mit der Frau seines Vaters schläft (vgl. 1. Korinther 5:1)
  • wenn man nach dem Fleisch eines anderen lüstet (Judas 1:7)
  • wenn man jemanden zur fleischlichen Lust reizt (2. Petrus 2:18)
  • wenn eine Frau Männer zur Unzucht verführt (Offenbarung 2:20)

Oft benutzen Bibelübersetzungen auch das Wort Schandtat anstelle von Unzucht, was ein treffender Begriff ist, da er die Schwere dieses Verbrechens darstellt. Natürlich ist auch bei den Worten Hure und Hurer in der Bibel die Rede von unzüchtigen Menschen. Denn ein Hurer ist ein Mensch, der mit mehreren Menschen Sex hatte.

Was ist laut der Bibel die Definition von Unzucht?

Anhand all dieser Beispiele aus der Bibel lässt sich leicht erkennen, was die Definition von Unzucht ist. Unzucht bezeichnet jede sexuelle Handlung, die mit einer Person oder einem Wesen (Tier) praktiziert wird, die sich außerhalb von den Richtlinien befindet, die Gott uns gegeben hat. Sexuelle Handlungen sind Gottes Willen nach allein für die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau gemacht.

Des Weiteren sind natürlich auch noch alle weiteren Kriterien zu beachten, die Gott uns vorgeschrieben hat, bei denen es darum geht, welche Menschen überhaupt erst als Ehepartner infrage kommen und ab wann die Ehe geschlossen wurde.

Was genau eine Ehe ist und ab wann man Ehebruch begangen hat, könnt ihr ausführlich in diesem Artikel nachlesen: https://www.staybiblical.com/de/was-sagt-die-bibel-ueber-ehebruch/

Pornos sind auch Unzucht und sind daher nicht für Christen erlaubt

Was die meisten Menschen nicht wissen ist, dass das Wort Pornografie von dem griechischen Wort „Porneia“ abgeleitet ist, welches übersetzt „Unzucht“ bedeutet. Im griechischen Urtext des Neuen Testaments der Bibel taucht dieses Wort gleich 25 Mal auf. Im Klartext: Überall wo normalerweise die Rede von Unzucht wäre, steht im Griechischen der Begriff „Porneia“. Pornografie bedeutet also übersetzt „Unzucht Bilder“.

Demnach begeht jeder, der verheiratet ist und sich Pornografie oder Unzucht Bilder anschaut, bereits Ehebruch. Denn Jesus hat gesagt, wenn jemand eine andere Frau anschaut ihrer zu begehren, er bereits Ehebruch in seinem Herzen begangen hat.

Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansieht, ihrer zu begehren, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen. (Matthäus 5:28)

Aber das Anschauen von Pornografie (Unzucht Bildern), wird laut der Bibel nicht nur innerhalb der Ehe verurteilt, sondern auch allgemein. Denn laut dem Neuen Testament sollen wir uns nicht von fleischlichen Gelüsten leiten lassen, sondern die Taten des Fleisches mit dem Geist Gottes töten.

So sind wir also, ihr Brüder, dem Fleische nicht schuldig, nach dem Fleische zu leben! Denn wenn ihr nach dem Fleische lebet, so müsst ihr sterben; wenn ihr aber durch den Geist die Geschäfte des Leibes tötet, so werdet ihr leben.Denn alle, die sich vom Geiste Gottes leiten lassen, sind Gottes Kinder. (Römer 8:12-14)

Tötet nun eure Glieder, die auf Erden sind: Unzucht, Unreinigkeit, Leidenschaft, böse Lust und die Habsucht, welche Götzendienst ist; um welcher Dinge willen der Zorn Gottes über die Kinder des Unglaubens kommt; in welchen auch ihr einst wandeltet, als ihr darin lebtet; nun aber leget das alles ab, Zorn, Grimm, Bosheit, Lästerung, häßliche Redensarten aus eurem Munde. (Kolosser 3:5-8)

Laut der Bibel ist Unzucht verboten und eine Todsünde

Selbst wenn jemand der Meinung sein sollte, dass die Gebote Gottes hinfällig seien, was sie allerdings nicht sind, so müsste er sich laut Paulus eigenen Worten dennoch an das Verbot von Unzucht halten.

Darum halte ich dafür, dass man diejenigen aus den Heiden, die sich zu Gott bekehren, nicht weiter belästigen soll, sondern ihnen nur anbefehle, sich von der Verunreinigung durch die Götzen, von der Unzucht, vom Erstickten und vom Blut zu enthalten. (Apostelgeschichte 15:19-20)

Paulus sagt mehrfach, wie wichtig es ist, dass wir uns der Unzucht enthalten. Denn Unzucht ist eine besonders schwerwiegende Sünde, da man hierbei gegen seinen eigenen Leib sündigt, der doch laut der Bibel ein heiliger Tempel für den Geist Gottes sein sollte.

Fliehet die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch sonst begeht, ist außerhalb des Leibes; der Unzüchtige aber sündigt an seinem eigenen Leib. Oder wisset ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des in euch wohnenden heiligen Geistes ist, welchen ihr von Gott empfangen habt, und dass ihr nicht euch selbst angehöret? Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlichet Gott mit eurem Leibe! (1. Korinther 6:18-20)

Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, dass ihr euch der Unzucht enthaltet; dass jeder von euch wisse, sein eigenes Gefäß in Heiligung und Ehre zu besitzen, nicht mit leidenschaftlicher Gier wie die Heiden, die Gott nicht kennen. (1 Thessalonicher 4:3-5)

Außerdem hat der Apostel Paulus sogar gesagt, dass wir nicht einmal Umgang mit unzüchtigen Menschen haben sollen.

Nun aber habe ich euch geschrieben, dass ihr keinen Umgang haben sollt mit jemandem, der sich Bruder nennen lässt und dabei ein Unzüchtiger oder Habsüchtiger oder Götzendiener oder Lästerer oder Trunkenbold oder Räuber ist; mit einem solchen sollt ihr nicht einmal essen. Denn was soll ich die richten, die außerhalb [der Gemeinde] sind? Ihr richtet nicht einmal die, welche drinnen sind? Die aber draußen sind, wird Gott richten. Tut den Bösen aus eurer Mitte hinweg! (1. Korinther 5:11-13)

Was ist die Strafe für Unzucht? – Unzüchtige kommen nicht in das Königreich Gottes

Die Bibel redet an unzähligen Stellen darüber, wie es Menschen ergehen wird, die Unzucht betreiben. Im Alten Testament der Bibel heißt es, dass diejenigen, die Unzucht begangen haben, sterben müssen (vgl. 2 Mose 22:19, 3 Mose 20:10, 5. Mose 22:20-21). Deshalb nennt man auch Unzucht eine Todsünde. Besonders deutlich erkennbar wird Gottes Verachtung gegenüber Unzucht wohl in Kapitel 4. Mose 25:1-9 der Bibel. Denn dort wird berichtet wie 24.000 Israeliten ums Leben gekommen sind, weil sie Unzucht getrieben haben.

Im Neuen Testament der Bibel verhält es sich beim Thema Unzucht ähnlich streng, wie im Alten Testament. Denn dort steht geschrieben, dass keiner, der Unzucht treibt, in das Königreich Gottes eingehen wird.

Den Feiglingen aber und Ungläubigen und Greulichen und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern wird ihr Teil sein in dem See, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod. (Offenbarung 21:8)

Laut der Bibel ist die Strafe für Unzucht die Verdammnis am Tag des Gerichts. Denn kein unzüchtiger Mann und keine unzüchtige Frau gelangen in Gottes Königreich.

Wisset ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden? Irret euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes ererben. (1. Korinther 6:9-10)

Denn das sollt ihr wissen, dass kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), Erbteil hat im Reiche Christi und Gottes. Niemand verführe euch mit leeren Worten; denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Unglaubens. So werdet nun nicht ihre Mitgenossen! (Epheser 5:5-7)

Nur wer von der Sünde umkehrt, kann in Gottes Königreich gelangen

Gibt es also noch Hoffnung für unzüchtige Menschen? Ja, die gibt es tatsächlich. Denn bei der Todsünde der Unzucht verhält es sich genauso, wie bei allen anderen Sünden auch. Nur wenn man seine Schuld wahrhaftig bereut und davon umkehrt, kann man Vergebung erlangen.

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit. (1. Johannes 1:9)

Das beinhaltet natürlich auch die Tatsache, dass man die Unzucht niemals wieder begeht. Denn Jesus sagte, dass es jemanden der Vergebung erlangt hat, aber wieder von der Sünde überwunden wird, schlechter ergehen wird als zuvor.

Darnach findet ihn Jesus im Tempel und spricht zu ihm: Siehe zu, du bist gesund geworden; sündige hinfort nicht mehr, damit dir nicht etwas Ärgeres widerfahre. (Johannes 5:14)

Denn wovon jemand überwunden ist, dessen Sklave ist er geworden. (2. Petrus 2:19)

Und ohnehin wäre man niemals wirklich von dieser Schandtat umgekehrt und auf dem rechten Weg gewandelt, wenn man sich der Unzucht am Ende wieder hingeben würde.

Denn es ist unmöglich, die, welche einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des heiligen Geistes teilhaftig geworden sind und das gute Wort Gottes, dazu Kräfte der zukünftigen Welt geschmeckt haben, wenn sie dann abgefallen sind, wieder zu erneuern zur Buße, während sie sich selbst den Sohn Gottes wiederum kreuzigen und zum Gespött machen! (Hebräer 6:4-6)

Denn wenn sie durch die Erkenntnis des Herrn und Retters Jesus Christus den Befleckungen der Welt entflohen sind, aber wieder darin verstrickt werden und unterliegen, so wird es mit ihnen zuletzt ärger als zuerst. Denn es wäre für sie besser, dass sie den Weg der Gerechtigkeit nie erkannt hätten, als dass sie nach erlangter Erkenntnis sich wieder abwenden von dem ihnen überlieferten heiligen Gebot. Es ist ihnen ergangen nach dem wahren Sprichwort: „Der Hund frisst wieder, was er gespien hat, und die Sau wälzt sich nach der Schwemme wieder im Kot!“ (2. Petrus 2:20-22)

Schlusswort – Die Bedeutung von Unzucht in der Bibel und ihre Strafe

Wie wir also sehen können ist die Bedeutung von Unzucht in der Bibel, viel breiter gestreut ist, als heutzutage angenommen. Dinge wie Pornografie, das Lüsten nach fremdem Fleisch, Ehebruch, Pädophilie, Geschlechtsverkehr während der Periode und das Reizen von anderen Menschen definieren Unzucht. Außerdem ist Unzucht eine ernstzunehmende Sünde, die schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringt, wenn man nicht von ihr umkehrt. Nicht umsonst wird sie eine Todsünde genannt. Denn die Strafe für Unzucht ist nach wie vor der Tod und die Verwehrung zum Eintritt in das Königreich Gottes.

Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinigkeit, Ausschweifung; Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Ehrgeiz, Zwietracht, Spaltungen; Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, dass die, welche solches tun, das Reich Gottes nicht ererben werden. (Galater 5:19-21)

Wenn euch der Artikel gefallen hat, schaut doch in der Facebook Gruppe „Allein die Wahrheit macht frei“ vorbei.

Ähnliche Artikel

7 Kommentare

  1. Guten Tag,
    ich bin Muslim, interessiere mich aber auch für christliche Meinungen , da ich mit diesen christliche Freunde von schlechten Dingen abhalten kann. Ich hätte eine Frage zum Thema unzucht: wenn Homosexualität unzucht ist, wieso sagen denn viele Christen dass es eben keine wäre?

      1. Der Artikel mag ein paar Fakten auf den Tisch legen. Aber Fakten im Sinne von Dogmen. Die Liebe muss den Menschen für sich gewinnen nicht die Angst vor Strafe. Wer will schon seine eigenen Sünden eingestehen, wenn es praktisch erwartet wird, keine zu haben? Vor Gott sind wir alle Sünder und jeder achte den anderen wie sich selbst oder gar höher. Gott sieht wie wir zu den Menschen sind und für unsere eigenen Gedanken, Taten haben wir einst einzustehen. Nicht für die der anderen

    1. Lieber Muslim,

      diese viele Christen, die behaupten das Homosexualität keine Unzucht sind, sind entweder keine Christen oder haben als Christen keine Ahnung was der HERR von Ihnen verlangt und erwartet bzw. sind sehr schlecht über Gottes Gebote und Gottes Wort informiert!!!

      In der heiligen Bibel der Christen steht klar und deutlich, dass Homosexualität gar nicht gut und schon gar nicht willkommen bei Gott ist….siehe bitte selbst nach und überzeuge dich selbst:

      Altes Testament (AT)
      Lev 18,22: „Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel.“
      Lev 20,13: „Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.“

      Gen 1,27 EU / 2,18.22–24 EU Schöpfungserzählung Gott schuf den Menschen als Mann und Frau, damit sie sich zu einem Paar vereinen und Partner füreinander sind
      Lev 18,22 EU Rechtssatz Verbot des Analverkehrs zwischen Männern
      Lev 20,13 EU Rechtssatz Todesstrafe für Analverkehr zwischen Männern
      Gen 19,5 EU Erzählung Männergruppe verlangt Vergewaltigung zweier männlicher Gäste

      Neues Testament (NT)
      1 Kor 6,9 EU Lasterkatalog Päderastie gehört zu den Taten Gottloser, die sie vom Reich Gottes ausschließt
      Röm 1,26–27 EU Gerichtsrede Homosexueller Verkehr ist Folge von Götzendienst
      1 Tim 1,10 EU Lasterkatalog Päderastie gehört zu den Kennzeichen Ungläubiger
      Dtn 23,18 EU Rechtssatz Verbot des Verkehrs mit Prostituierten in Israel
      Ri 19,22–25 EU Erzählung Männergruppe verlangt Vergewaltigung eines Mannes
      und vergewaltigt dann dessen Frau
      Mk 7,20–21 EU Tora-Auslegung Unreinheit entsteht aus bösen Gedanken
      Mk 10,6–9 EU Tora-Auslegung Verbot der Ehescheidung
      Jud 7 EU Mahnrede Warnung vor Überschreitung gottgesetzter Grenzen
      2 Petr 2,6–8 EU Mahnrede Warnung vor Irrlehre und sexueller Freizügigkeit

      Ich grüße dich herzlich mein muslimischer Freund!

      Gruß Makis

  2. Frage an dich Jason, bist du hier der Administrator.
    Ich habe zufällig diese Webseite gefunden besonders was Irrlehren betrifft und da kann ich vieles mit dir teilen.
    Aus meinen Erahrungen habe ich erkannt, dass eine jede Religionsgemeinschaft wo ich anteil nehmen wollte mit Irrlehren durchsäuert sind, auch den Zeugen Jehovas. Obwohl mir die Zeugen im Vergleich zu den anderen Religionsgemeinschaften mit der Wahrheit näher zur Bibel sind weil sie auch nicht an die Trinität glauben. 99% von den Christen glauben an die Trinität und an die Unsterblichkeit der Seele. Die meisten christlichen Gemeinden feiern Weihnachten, Ostern, Halloween usw………….
    Ich habe bei Facebook eine Anfrage gestellt ob ich mitmachen darf, Gedankenaustausch zur Bibel.
    Gottes Segen wünscht DIR
    Peter

    1. Lieber Peter,
      Ich bin 36 Jahre alt und seit 9 Jahren wiedergeborener Christ. Ich habe ebenfalls viele verschiedene Gemeinden besucht. Die richtige Lehre ist wichtig und daher die Bibel selber zu studieren und sich vom Heiligen Geist in die Wahrheit führen zu lassen besonders wichtig. Bitte Gott, um Unterscheidung der Geister und er wird dich leiten.
      Bei einer Gemeinschaft die viel Wert darauf setzt heilig zu wandeln, in Liebe zueinander und zu Fremden, zum Gebet ermutigt und ein Herz für Verlorene hat, bist du gut aufgehoben. Bitte Gott dir die richtige zu zeigen.
      Du siehst es jetzt zwar anders, aber die Zeugen Jehovas sind eine Sekte und voller Irrlehren. Bitte prüfe es selbst, bei Gründer angefangen bis zur Lehre und Praxis. Ich empfehle ein kürzlich erschienenes Youtube Video von Roger Liebi „Jesus Christus ist Gott“. Prüfe selber die Bibelstellen und bete drüber. Gott segne dich in Jesu Namen

  3. Wenn du schon von Inzucht schreibst, dann musst du auch alle Stiefverwandten dazu nehmen. Auch Paulus redet vermutlich nicht von der Mutter sondern der Stiefmutter.

    Wirklich interessieren würde mich aber, was du vom der Inzuchtsverbot Ausnahme zur Familiengeschlechtserhaltung hältst, die ein Inzuchtszwang ist und Leviratsehe genannt wird.

    Was ist mit den pornografischen Inhalten des Hoheliedes? Da wird über Sex geschrieben. Darf man schriftlich über Sex schreiben, nur keine Bilder machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.